10 Spielideen gegen Langeweile

beim Warten

– Unsere Spielideen, damit das Warten

nicht zur Tortur wird –

Seit Anfang November sind wir mit unseren 6- und 8jährigen Jungs in Thailand. Bis Anfang März werden wir noch bleiben, bevor wir dann wieder in unseren Wohnwagen zurückkehren, um weiter durch Europa zu touren. Wir freuen uns schon wie wahnsinnig auf die Rückkehr in den Wohnwagen, auch wenn wir unseren Alltag in Thailand und seit zwei Wochen das Reisen durch Thailand sehr genossen haben / genießen.
Ein Aspekt hier, den wir sehr wechselhaft mal lieben und mal nicht so sehr mögen ist die Tatsache, dass wir in der ganzen Zeit in Thailand nur 6 Wochen in einer Unterkunft mit Küche geliebt haben. Das heißt, dass wir sehr viel auswärts essen. Auch während der Zeit, in der wir eine Küche zur Verfügung hatten, haben wir häufig thailändische Restaurants / „Essbuden“ besucht, da das auswärts Essen vor allem was die Auswahl der Speisen und die Vielseitigkeit der Zutaten angeht einfach unschlagbar ist. Aber auch preislich lohnt es sich sehr bzw tut es sich quasi nichts im Vergleich zum Einkaufspreis der Zutaten.
Das bedeutet aber auch, dass wir viel Wartezeit in Restaurants zu überbrücken hatten. Hier wird tatsächlich ALLES frisch zubereitet, es ist (bis auf Reis, der stets fertig ist) nichts vorbereitet. Und natürlich fällt uns allen das Warten in einer solchen Situation – hungrig auf´s Essen warten – nicht so leicht. Wir werden schnell „hangry“ (hungry + angry).
Idealerweise haben wir zur Überbrückung der Wartezeit in einer solchen Situation etwas in der Tasche. Ein Malbuch mit Stiften oder ein Kartenspiel zum Beispiel. Aber nicht immer sind wir so planvoll. Immer wieder kehren wir spontan irgendwo ein oder befinden uns auch aus anderen Gründen spontan in einer Wartesituation. Gerade beim Reisen treten Wartesituationen immer wieder auf.

Mittlerweile können wir darum auf ein großes Repertoire an Spielen zum Überbrücken der Wartezeiten zurückgreifen, an dem ich euch heute gerne teilhaben lassen möchte:

Spielideen gegen Langeweile für Wartesituationen

Ich sehe was, was du nicht siehst
Der Klassiker, den wahrscheinlich jeder kennt und auf diversen Autofahrten schon eingesetzt hat. Um das Ganze dem Alter der Kinder entsprechend anzupassen kann man neben der Farbe weitere Eigenschaften des zu erratenden Gegenstandes in die erste Beschreibung mit einfließen lassen. („Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist schwarz und eckig.“ „… gelb und macht Geräusche…“)

Wer bin ich?
Bei „Wer bin ich?“ überlegen sich alle anderen Mitspieler für einen Mitspieler eine Person (oder ein Tier /…), die/den diese gesichert kennen muss. Wir spielen Wer bin ich? normalerweise mit Post-its, die wir uns an die Stirn kleben. Auf den Zetteln steht dann die zu erratende Person. Es wird reihum geraten. Erlaubt sind ja/nein-Fragen. Zum Beispiel: „Bin ich männlich?“ „Bin ich durch ein Buch / einen Comic / eine Serie /… bekannt?“ Wird die Frage mit „ja“ beantwortet, ist die fragende Person erneut dran. Wird die Frage mit „nein“ beantwortet, ist der nächste Spieler dran. Irgendwann kann man erraten, wer man ist. (Und dann ist das Essen im besten Fall gerade da 😉)
In Situationen, in denen wir nicht auf das Spiel vorbereitet sind spielen wir es abgewandelt: zwei Spieler sind ein Team, jedes Team überlegt sich für das andere Team eine Person, bzw. wir spielen es häufig mit Tieren. So muss man sich nicht ohne die Zettel für drei Personen merken, wer sie sind, sondern nur für ein Team.

Teekesselchen
Bei „Teekesselchen“ beschreibt man zu zweit (nach Absprache) oder alleine zwei Dinge, die gleich heißen, aber eine andere Bedeutung haben. Z.B Mutter (aus Metall) und Mutter (Mama).
„Mein eines Teekesselchen ist aus Metall, mein anderes Teekesselchen ist ein Familienmitglied“.
Man beschreibt so lange weiter, bis jemand das Wort erraten kann.
„Mein eines Teekesselchen benötigt man, um etwas festzumachen, mein anderes Teekesselchen sitzt hier am Tisch.“ Usw.

Reimwörter raten
Dieses Spiel hat mein jüngerer Sohn „aus Versehen“ in Anlehnung an Teekesselchen, bei dem ihm nichts Passendes eingefallen ist, in unser Repertoire gebracht. Es funktioniert ähnlich wie Teekesselchen, geht aber nicht um gleiche Wörter, sondern Reimwörter. Bsp. Maus-Haus.
„Mein eines Wort ist sehr klein, mein anderes Haus groß.“
„Mein eines Wort ist grau, mein anderes Wort hat eine Tür.“ Usw.

Warten auf das Essen. Spielideen gegen Langeweile

Gemeinsam Sätze bilden
Reihum trägt jeder das nächste Wort bei.
Zusätzliche Herausforderung optional: Wörter müssen bestimmten Buchstaben enthalten / mit bestimmtem Buchstaben beginnen /….

 

x-Buchstaben-Wörter
Wörter mit einer bestimmten Buchstabenanzahl sammeln. Wie viele Wörter finden wir für welche Anzahl?
Erneute Abwandlung nach Oberkategorien gut möglich.
Sätze bilden zusammen, jeder ein Wort

Wörter mit „Buchstabe“
Ganz simpel: Wörter sammeln zu einem Buchstaben. Kann auch entlang des Alphabets gespielt werden oder entlang der Buchstaben aus den Namen der Menschen, die gemeinsam warten.
Abwandlung: statt allgemein Wörter zu sammeln können Wörter einer gemeinsam festgelegten Oberkategorie gesammelt werden. Tiere, Obst, Gemüse, Pflanzen, Pokemon,….

ABC-Reihum zu einem Thema (Tiere,…)
Unter einem Oberthema können gemeinsam Wörter entlang des Alphabets gesammelt werden. Reihum oder durcheinander, wem was einfällt, der darf es sagen.

Ich packe meinen Koffer
Dieses Spiel kennen bestimmt auch ganz viele Leser:innen. Reihum wird der „Koffer gepackt“. Die nächste Person wiederholt immer, was schon im Koffer ist. Bsp.:
1. Person: Ich packe meinen Koffer und nehme eine Zahnbürste mit.
2. Person: Ich packe meinen Koffer und nehme eine Zahnbürste und einen Schlafanzug mit.
3. Person: Ich packe meinen Koffer und nehme eine Zahnbürste, einen Schlafanzug und xy mit. usw.

Warten Restaurant Spielideen gegen Langeweile

TicTacToe
TicTacToe ist nicht komplett ohne Material zu spielen, man benötigt ein Blatt Papier und einen Stift. In einer Wartesituation an der Bushaltestelle lässt sich das möglicherweise nicht organisieren, wir waren aber schon einige Male in Restaurants, in denen wir TicTacToe spielen konnten, ohne dass wir vorher selbst dafür vorbereitet waren, da wir nach Zettel und Stift gefragt haben und beides bekommen haben.
TicTacToe spielt man zu zweit. Es ist ein schnelles Spiel, so dass die Spieler bald wechseln können. Man malt ein Spielfeld auf einen Zettel, indem man zwei Striche parallel waagerecht und zwei Striche parallel senkrecht durch die Waagerechten zeichnet, so dass ein 3×3-Kästchen-Spielfeld entsteht.
Ein Spieler bekommt das Symbol x, einer das Symbol o. Diese Symbole werden von den Spielern abwechselnd in je eins der freien Kästchen verteilt. Ziel ist es, sein Symbol drei Mal in einer geraden Linie (waagerecht, senkrecht, diagonal) zu verteilen.

NEWSLETTER

Möchtest du in unregelmäßigen Abständen über aktuelle Angebote und Veranstaltungen wie Themenabende etc. informiert werden? Dann trage dich gerne für meinen Newsletter ein.

In meinem Newsletter informiere ich dich über neue Blogartikel und meine Angebote.

Hast du Fragen zu einem Thema,
dann schreib mir gerne!

10 + 8 =